[Rezension] Die Gilde der schwarzen Magier 2. Die Novizin von Trudi Canavan

Autor: Trudi Canavan
Titel: Die Gilde der Schwarzen Magier 2. Die Novizin (Hier geht’s direkt zum Buch)
Originaltitel: The Magician’s Guild 2: The Novice
Format: Taschenbuch, Klappenbroschur
Verlag: cbt
ISBN: 978-3-570-30329-0
Preis: 9,95 €

Inhalt:

Sonea wurde in die Gilde aufgenommen. Sie ist nun Novizin und besucht die Universität der Gilde. Von ihren neuen Klassenkameraden wird sie aufgrund ihrer Herkunft leider gar nicht gut aufgenommen. Schlimmer noch, ist sie Anfeindungen und Quälereinen ausgesetzt. Zu allem Überfluss findet der Hohe Lord auch noch heraus, was sie über ihn weiß. Fortan erklärt er sich zu ihrem neuen Mentor und verbietet ihr den Kontakt zu Rothen…

Meine Meinung:

Sonea hat es wirklich nicht leicht. Sie ist den Quälereien ihrer Klassenkameraden, allen voran Regin, ausgesetzt und kann von niemandem Hilfe erwarten. Besonders nicht von Akkarin, dem Hohen Lord. Denn der hat sie und ihre Mitwisser in der Hand. Zwar überlegt Sonea kurz, einfach zu fliehen, entscheidet sich aber letztendlich zu bleiben um zur Stelle zu sein, falls die Gilde den Kampf gegen Akkarin aufnehmen sollte.

Ich konnte ihre Angst vor Akkarin gut nachvollziehen. Bestand doch die Gefahr, dass ihre Familie, ihre Freunde, ja, ganz Imardin unter der Macht des Hohen Lords leiden müssten, sollte sie ihr Wissen verraten. Dadurch, dass Akkarin ihr den Kontakt zu Rothen verbietet, war Soneas Hilflosigkeit bei Regins Mobbing-Aktionen auch nachvollziehbar. Zumal auch viele der Lehrer nicht frei von Vorurteilen waren, was ihre Herkunft angeht.

Administrator Lorlen und Rothen, die beide über die Machenschaften des Hohen Lords Bescheid wissen, beauftragen währenddessen heimlich und unabhängig voneinander, Dannyl, mehr über Akkarin herauszufinden. Der wurde inzwischen nämlich zum Botschafter der Gilde ernannt und bereist die verschiedenen Nachbarländer Kyralias.

Die Geschichte wird aus mehreren Erzählsträngen aufgebaut. Zum einen wird natürlich aus Soneas Sicht berichtet, zum anderen spielen Dannyls Reisen als Botschafter der Gilde eine große Rolle und auch Rothen und Administrator Lorlen tragen ihren Teil zum Geschehen bei.

Irgendwie hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass Akkarin gar nicht so böse ist, wie alle glauben und gerade der Schluss des Buches scheint meine Ahnung zu bestätigen. Jetzt bin ich natürlich gespannt, ob ich Recht habe und was Akkarins Beweggründe sind. Also auf zum letzten Teil der Trilogie!

  1. Die Rebellin
  1. Die Novizin
  1. Die Meisterin

Ein Gedanke zu „[Rezension] Die Gilde der schwarzen Magier 2. Die Novizin von Trudi Canavan

  1. Hey,
    ich habe das Buch vor Jahren auch gelesen, fand den 2. Teil aber zwischendurch sehr langweilig :/ ..jetzt liegt der dritte bei mir ungelesen zu Hause 😀
    Aber den Eindruck zu Akkarin hatte ich auch 😉

    LG Sara

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s