[Rezension] Was ich dir noch sagen will von Sofie Cramer

Autor: Sofie Cramer
Titel: Was ich dir noch sagen will (Hier geht’s direkt zum Buch)
Format: Taschenbuch
Verlag: rororo
ISBN: 978-3-499-25422-2
Preis (D): 8,99 €

Inhalt:

Ein vergessener Ring rettet Lisa und Erik das Leben. Die beiden befanden sich auf ihrer Hochzeitsreise und das Flugzeug, mit dem sie eigentlich zurück fliegen sollten, ist abgestürzt.

Nach ihrer Rückkehr nach Hamburg fangen ihre Probleme aber erst an…

Meine Meinung:

Nach ihrem Fast-Beinah-Flugzeugabsturz entfremden sich Lisa und Eric mehr und mehr. Sie kommunizieren eigentlich nur noch über kleine Nachrichten. Das heißt, Eric schreibt für Lisa einen kleine Zettel mit einer kurzen Nachricht, dass er beim Sport ist und versteckt ihn dann irgendwo, wo sie ihn finden muss. So jedenfalls schreibt es die Autorin. Doch leider ging aus der Geschichte nicht hervor, dass es vorher jemals anders gewesen wäre.

In Lisa reift nach ihrem Erlebnis ein drängender Kinderwunsch. Mit allen Mitteln versucht sie Erik dazu zu bringen, endlich eine Familie zu gründen. Doch der hat andere Pläne. Damit wird wiederum Lisa nicht fertig und badet in darauf hin in einem Pool aus Selbstmitleid

Die Geschichte ist aus Lisas Sicht geschrieben. Erik lernt man eigentlich gar nicht so richtig kennen. Die Idee hinter der Story ist ja gar nicht mal schlecht. Mir persönlich hat sie leider nicht so gut gefallen. Probleme gibt es im täglichen Leben schon genug. Da muss ich mir nicht noch die fiktiven Probleme fiktiver Charaktere antun.

Fazit:

Wer auf Schicksalsgeschichten steht, ist bei diesem Buch gut aufgehoben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s