[Rezension] Die Bestimmung. Band 1 – Veronica Roth

Originaltitel: Divergent
Format: ebook (epub)
Verlag: cbt
ISBN-13: 978-3-641-07502-6
Preis [D]: 13,99 €
Darum geht es:
Chicago in der Zukunft: Die Stadt ist von einem hohen Zaun umgeben. Die Bewohner der Stadt leben in sogenannten Fraktionen. Wer keiner Fraktion angehört gehört zu den Ärmsten der Armen und lebt am Rande der Gesellschaft.
Alle 16-jährigen müssen einen Eignungstest durchlaufen und sich anschließend entscheiden, welcher Fraktion sie angehören wollen. Wechseln sie die Fraktion, in die sie geboren wurden, heißt das, alles hinter sich zu lassen. Ihr Zuhause, ihre Familie, ihre Freunde. Denn es gilt die Maxime FRAKTION VOR FAMILIE!
Wofür soll man sich also entscheiden? Für die ALTRUAN, die Selbstlosen, die die Regierung bilden? Für die CANDOR, die Freimütigen, die immer die Wahrheit sagen und deshalb für Recht und Gesetz zuständig sind? Für die AMITE, die Friedfertigen, die glücklich auf ihren Bauernhöfen außerhalb der Stadt leben? Für die KEN, die Wissenden, aus deren Reihen Forscher und Wissenschaftler kommen? Oder für die FEROX, die Furchtlosen, die Exekutive, die mutig die Bewohner der Stadt schützen?
Auch die Geschwister Beatrice und Caleb von den Altruan müssen sich dieser Entscheidung stellen. Während Caleb ein typischer Altruan zu sein scheint, ist für Beatrice ganz und gar nicht klar, für welche Fraktion sie sich entscheiden soll. Auch der Eignungstest verläuft für sie nicht eindeutig. Sie gilt als eine Unbestimmte und das ist gefährlich. Doch warum?
Am Tag der Bestimmung entscheidet sich Beatrice schließlich für die Ferox, während sich Caleb überraschenderweise den Ken anschließt.
Tris‘ – wie Beatrice sich fortan nennt – Ausbildung bei den Ferox ist alles andere als einfach. Sie muss lernen zu kämpfen und sich ihren schlimmsten Ängsten stellen. Hinzu kommen die Gefühle, die sie ausgerechnet für ihren Ausbilder Four entwickelt.
Schließlich kommt es jedoch zu einem Ereignis, das nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer bedroht, die sie liebt.
Ich sage dazu:
Endlich mal wieder ein Buch, das mich so richtig gepackt hat!
Die Gesellschaft, die Veronica Roth hier entworfen hat, ist so fremdartig und bizarr, dass es oft schwer fällt, sich in die Denkweise der Protagonisten einzufühlen. Aber gerade das macht es irgendwie aus.
Der flüssige Schreibstil und die zarte Liebesgeschichte zwischen Tris und Four tun ihr Übriges.
Außerdem wollte ich natürlich unbedingt wissen, warum es so gefährlich für Tris ist, eine Unbestimmte zu sein.
Was mir an Tris gut gefallen hat, war ihre Zerrissenheit. Zum einen will sie unbedingt zu den Ferox gehören, kann aber ihr Leben bei den Altruan und erst Recht ihre Familie nicht einfach so hinter sich lassen. Auch die Erkenntnis, die sie daraus gewinnt, fand ich passend.
Auch Four mochte ich sehr. Einerseits ist er der knallharte Ausbilder, andererseits kann auch er seine Herkunft nicht verleugnen.
Die Liebesgeschichte zwischen den beiden fand ich schön. Nicht schmalzig, nicht übertrieben. Die ersten zarten Bande halt.
Aber das passiert ja nur am Rande. In erster Linie geht es in dieser Dystopie um eine Gesellschaft, die sich derartig spezialisiert hat, dass es fast keinen gemeinsamen Weg mehr gibt. Es geht um Selbstfindung und um – wie könnte es anders sein – die Gier nach Macht.
Fazit:
Tolle Dystopie, die ich unbedingt weiter empfehlen kann.
Die Reihenfolge der einzelnen Bände:
1. Die Bestimmung (Divergent)
2. Die Bestimmung 2. Tödliche Wahrheit (Insurgent)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s