[Rezension] Darkside – Der schwarze Phönix – Tom Becker

Autor: Tom Becker
Originaltitel: Lifeblood
Format: ebook
Verlag: Fischer KJB
272 Seiten, Broschur
Aus dem Englischen von Sieglind Ingrid Thannheiser
Ab 10 Jahren
ISBN-13 [ebook]: 978-3-838-70657-3
ISBN-13 [Taschenbuch]: 978-3-596-80990-5
Preis [ebook]: € 7,99
Preis [Taschenbuch]: (D) 7,95 | € (A) 8,20 | SFR 11,90
 
 
 
 
Darum geht es:
Nachdem Jonathan und sein Vater nur knapp Vendettas Fängen entkommen sind, hat Jonathan beschlossen, vorerst in Darkside bei Carnegie – seines Zeichens Detektiv und Wermensch – zu bleiben. Er erhofft sich, dort etwas über den Verbleib seiner Mutter herauszufinden, die seit zwölf Jahren spurlos verschwunden ist.
Doch bevor er auch nur den ersten Schritt in dieses Richtung unternehmen kann, bittet der Reporter Arthur Blake Carnegie um Hilfe. Eine grausam zugerichtete Leiche wurde gefunden. Eigentlich nichts Ungewöhnliches in Darkside, allerdings gibt es gewisse Parallelen zu Darksides berühmtester Leiche: James Arkle, dem Sohn des Rippers.
Bei ihren Ermittlungen findet Jonathan heraus, dass auch seine Mutter bei der Zeitung gearbeitet hat. Wollte womöglich auch sie den Mord an James Arkle aufklären, der vor zwölf Jahren stattfand?
Ich sage dazu:
Weiter geht es mit den Abenteuern von Jonathan Starling in der grausamen Welt von Darkside. Grausam im wahrsten Sinne des Wortes, denn der Tod lauert hier hinter jeder Ecke.
Es ist schon etwas befremdlich, was den Darksidern so Vergnügen bereitet. Ein Menschenleben zählt hier nicht viel. Grundsätzlich geht es den Bewohnern einzig und allein ums Überleben, denn die Möglichkeiten, hier zu Tode zu kommen sind schier unerschöpflich.
Glück für Jonathan, dass er Carnegie hat, der ihn beschützt. Wobei auch der nicht ganz ungefährlich ist. Vor allem, wenn er Hunger hat.
Da es sich jedoch um ein Kinderbuch handelt, sollten selbst zart besaitete Gemüter nicht allzu schockiert bei der Lektüre sein. Mir jedenfalls hat dieser 2. Teil der Reihe wieder gut gefallen. Der angenehme Schreibstil und die relativ geringe Seitenzahl, lassen dieses Buch wie im Flug lesen. Gefallen hat mir außerdem, dass das Ganze diesmal auch noch mit einer Prise Humor gewürzt war. Ich für meinen Teil stürze mich jedenfalls gleich ins 3. und letzte (übersetzte) Abenteuer.
Die Reihenfolge der einzelnen Bände:
Darkside
1. Die Schattenwelt
2. Der schwarze Phönix
3. Die Gilde der Diebe
© Marion Schauder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s