Nadelhüpflinge im Februar

13.02.2016

Um nicht nichts zu tun habe ich aus einem Knäuel Angora Gold ein Heaven & Space
von Martina Behm gestrickt.

 

23.02.2016

Weil ich einfach Lust hatte, mal wieder was zu häkeln, ist aus einem Laceball „Blaukraut bleibt Blaukraut“ noch ein Calypso entstanden.

20160223_141355-1[1]

Angenadelt hatte ich außerdem noch einen Poncho „Hugo“ und ein Viajante. Beide habe ich wieder geribbelt, weil mir beim Viajante die Mittelnaht nicht gefiel und beim Poncho ist mir ein übler Fehler nicht gleich aufgefallen. Doof war bloß, dass ich den Poncho fast fertig hatte. Hugo liegt jetzt erstmal im Schrank und muss darüber nachdenken, was er da angestellt hat. Strafe muss sein.

28.02.2016

Okapi heißt das Tuch und ist aus einem angefangene Laceball „Deine blauen Augen“ und zweifädigem himmelblauen Selbstgewickelten entstanden.

Gerade einmal 37 Gramm bringt das Tuch LazyLucca von Die Wolllust auf die Waage. Gestrickt aus Silkhair Print von Lana Grossa.

Die Tücher von Birgit Freyer gefallen mir durchweg gut. LazyLucca war nicht das erste und ist ganz sicher nicht das letzte, denn so ganz konnte ich mich nicht zurückhalten und ein, zwei zusätzliche Anleitungen sind dem unkontrolliert zuckenden Zeigefinger zum Opfer gefallen. Das hier z.B.:

20160228_143115-1

Das Tuch heißt Marella und gestrickt habe ich es aus einem Knäuel Magico II von Lana Grossa mit NS 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s