DSGVO

Zum 25. Mai tritt die DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) in Kraft. Ein leidiges Thema, mit dem wir Blogger uns aber nun mal auch auseinandersetzen müssen. Jetzt habe ich in den letzten Tagen versucht, mich in das Thema einzulesen und bin zunächst hilflos gescheitert.

Google sei dank bin ich auf einen tollen Beitrag bei <a href=“https://lesefreude.at/dsgvo-leifaden-fuer-blogger/“>Lesefreude</a> gestoßen. Voller Elan wollte ich die Sache angehen…. und musste feststellen, das meiste kann ich gar nicht ändern, da mein Seitenanbieter bei meinem Tarif gar keinen Zugriff auf Plugins z.B erlaubt. Für mich bleibt an dieser Stelle also erstmal nur abzuwarten.

Was ich bisher gemacht habe sind:

– einige Widgets zu entfernen (Social Media Folge-Buttons, Folgen per E-Mail etc.)

– den Hinweis auf Cookies möglichst sichtbar unterzubringen

– die Datenschutzbestimmungen auf meiner Seite auf den zur Zeit neuesten Stand zu bringen.

Außerdem habe ich bei der Gelegenheit meinem Blog ein neues Kleid verpasst und ein furchtbar heilloses Chaos angerichtet.

In den nächsten Tagen/Wochen werde ich wohl mit Aufräumen beschäftigt sein und der Dinge harren die da kommen. *seufz*

Hinkenpinken international oder in 6 Stunden um die Welt

Das geht nicht, sagt ihr? Doch, doch. Passt auf…

Mein Mann hat heute Geburtstag. Statt einer Feier hat er sich aber lieber einen Ausflug mit seiner Family gewünscht. Nach kurzer Beratung stand fest, wir fahren zu den Pyramiden.

Mal eben nach Ägypten??? Nein, nein. Warum denn in die Ferne schweifen… Diese Pyramiden meine ich:
2012.09 Sauerland-Pyramiden 001

Die stehen nämlich gar nicht so weit von uns entfernt. Genau genommen stehen die sogar in dem Örtchen, in dem ich aufgewachsen bin.

Dort gab es aber nicht nur Pyramiden zu bewundern, sondern auch ein paar südamerikanische Nasenbären.

Im Inneren der Pramiden ging unsere Reise dann weiter. Von Bayerischen Wolpertingern und anderen Fabelwesen zur Grube Messel in die Urzeit

2012.09 Sauerland-Pyramiden 016

und von dort weiter in die Welt der Enten.

Unterwegs hat mein Sohn noch nach ein paar Fossilien in einer Schieferplatte gegraben und gleich einen Volltreffer gelandet. Er darf sich darum fortan „Mini-Paläontologe“ nennen.

Nach einer kurzen Kaffeepause mit deutschem Erdbeer-Rhabarber-Streusel-Kuchen ging es dann weiter zu einem Spaziergang durch Felder, Wiesen und Wälder. Der letzte Stopp unserer Reise lag in China. Es galt, sich durch das Buffet beim Chinamann zu futtern. Anschließend mussten wir nur noch vollgefressen Richtung Auto rollen und die Heimreise antreten.

Jetzt, zurück auf der Couch kann ich sagen, dass mir die Wolpertinger-Ausstellung eigentlich gar nicht gefallen hat. Tote Tiere nicht nur auszustopfen sondern auch noch wie ein Puzzel aus verschiedenen Körperteilen unterschiedlicher Tiere zusammenzusetzen finde ich absolut unnötig. Deshalb gibt es auch keine Fotos. Die Ausstellungsstücke aus der Grube Messel fand ich schon interessant aber mein absolutes Highlight auf unserer „Weltreise“ war die Duckomenta. Eine überaus geniale Ausstellung mit entastischen Gemälden und Artefakten. Kann ich nur empfehlen.

Einen tollen Bildband zu der Ausstellung gab es auch, der mir aber mit rund 50 € eindeutig zu teuer war.

Ein paar Postkarten waren aber doch noch drin.

Für mehr Infos zu unserer Reise guckt ihr hier:

http://www.galileo-park.de/

http://www.duckomenta.de/