[Rezension] New Year Love – Nottingham Bad Boy von Jo Berger

Jo Berger
New Year Love – Nottinham Bad Boy

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 500.0 KB
ASIN: B078SV2LFP

Taschenbuch: 268 Seiten
Verlag: Independently published (5. Januar 2018)
ISBN-10: 1976808685
ISBN-13: 978-1976808685


Darum geht es:

Robin Forrester, Hotelmagnat und Selfmade-Millionär, benutzt Frauen wie Taschentücher. Hat er sie einmal im Bett gehabt, wirft er sie ohne mit der Wimper zu zucken weg. Aber als er auf Sarah Miller trifft, bringt diese ihm mit ihrer großen Klappe völlig aus dem Konzept. Diese ist nämlich gerade erst verlassen worden und ist stinksauer auf ihren Ex und Männer im allgemeinen. Der Typ mit den nicht vorhandenen Manieren kommt ihr gerade recht. Mit seinen Betthäschen kann er so vielleicht umspringen, aber doch nicht mit ihr!

Ein paar ungünstig platzierte Heißgetränke später treffen die beiden sich wieder.

Glenlaggan Castle ist wohl der romantischste und luxuriöseste Ort in den schottischen Highlands. Warum sollte sich Sarah den Aufenthalt dort von diesem ekligen Frauenhelden vermiesen lassen. Wären da nur nicht diese Gefühle, die er in ihr auslöst.

Rob geht es mit Sarah nicht viel anders. Sie passt überhaupt nicht in sein Beuteschema und ist obendrein eine Gewitterziege, auf die er getrost verzichten kann. Wie kommt es also, dass er immer wieder ihr Gesicht vor sich sieht?

Ich sage dazu:

Rob ist ein A…! Ich mag ihn. 😀

Abwechselnd sind die Kapitel entweder mit Rob oder mit Sarah überschrieben, aus deren Sicht dann die Geschichte erzählt wird. Auf diese Weise liefern sich Rob und Sarah einen Schlagabtausch, bei dessen Verlauf einem Bad Boy Rob schon hin und wieder leid tun kann. Er ist es einfach nicht gewohnt, so von einer Frau behandelt zu werden. Trotzdem ist es schön zu verfolgen, wie er versucht Sarah aus seinen Gedanken zu verdrängen, es ihm aber einfach nicht gelingen will.

Wie nicht anders zu erwarten, hat Jo Berger die Geschichte wieder mit einer gehörigen Portion Humor gewürzt. Anders als gewohnt, enden ihre Liebesszenen diesmal allerdings nicht vor der Schlafzimmertür. Die Story enthält eine Prise Erotik, was ihr meiner Ansicht nach durchweg gut gelungen ist. Alles in allem erzählt sie mit ihrer lockeren, witzigen Art eine romantische Liebesgeschichte, die ich glasklar weiter empfehlen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.