Himmelreich – Das Finale

 

Titel: Dich schickt das Himmelreich
Autor: Mia Leoni
Format: Kindle Edition
ASIN: B01GGQEUHA

Preis: 0,99 € (bis 11.06.2016, danach 3,99 )

 

 

 

 

 

 

 


Darum geht es:

Im fünften und (bislang) letzten Band der Reihe geht es um Lena , genannt Cleo.

Cleo lebt und arbeitet in München. Jedenfalls so lange, bis sie ihren Job verliert, ihr Freund mit ihr Schluß macht und sie zu allem Überfluß auch noch vor die Tür setzt. Natties Tod bietet ihr die Möglichkeit, vorerst in Himmelreich bei ihren Eltern unterzukommen. Natürlich sollen die nichts von Cleo’s Versagen mitkriegen, aber zum Glück gibt es ja noch Nachbar und Freund aus Kindertagen Noah. Dieser hilft ihr zwar immer wieder aus der Bredouille, ist aber mit dem, was Cleo so treibt ganz und gar nicht einverstanden. Muss er aber auch nicht, denn andere Mütter haben schließlich auch schöne Söhne. Tom Lindner zum Beispiel…

Ich sage dazu:
Cleo ist keine Kostverächterin. Sie nimmt mit, was sie kriegen kann. Seien es Alkohol, Gras oder Sex. Dieses Verhalten hat sie mir nicht immer sympathisch gemacht. Erst, nachdem ihr klar wird, wie sehr sie sich treiben lässt und sie sich verstärkt um die Aufklärung der Umstände von Natties Tod bemüht, mochte ich sie lieber.

Der Fall Nattie wurde in diesem letzten Band der Reihe noch richtig spannend. Beim Lesen habe ich so richtig mitgefiebert. Gedanken zwischen „Nein, nein, nein, der kann’s nicht sein“ und „Ich bin mir sicher, dass er es war.“ waren die Regel.

Der Schreibstil von Mia Leonie passt meiner Meinung nach hervorragend zu dem ihrer Mit-Autorinnen Emma Wagner, Lana N. May, Jo Berger und Violet Truelove.

Sehr gut gefallen hat mir auch, dass sich die fünf Autorinnen im Epilog jeweils nochmal mit „ihrer“ der Freundinnen zu Wort melden. Alle haben ihr Glück in Himmelreich gefunden. Natürlich bleibt  ein bisschen Wehmut, denn Himmelreich und seine Bewohner habe ich in mein Herz geschlossen. Sollten sich die Autorinnen der Reihe also zu einer Fortsetzung entschließen, wäre ich ganz bestimmt wieder dabei.

Noch ein paar Infos:
Band 1: Himmelreich mit kleinen Fehlern von Emma Wagner
Band 2: Tausche Himmelreich gegen große Liebe von Lana N. May
Band 3: Himmelreich und Honigduft von Jo Berger
Band 4: Sieben Minuten Himmelreich von Violet Truelove
Band 5: Dich schickt das Himmelreich von Mia Leoni

Zurück nach Himmelreich

Titel: Sieben Minuten Himmelreich
Autor: Violet Truelove
Format: Kindle Edition
ASIN: B01DOYO1R6

Preis: 0,99 €

 

 

 

 

 

 

Darum geht es:

Steve ist Maikes Untermieter und ein echter Frauenschwarm. Nur Maike scheint immun gegen „sexy Steve“ zu sein, denn für sie ist er einfach nur ihr bester Freund.
Als sie dann jedoch die Nachricht vom Tod ihrer Freundin Nattie erhält, lässt sie sich von ihm trösten. Eins führt zum anderen und die beiden landen im Bett. Mit Sätzen wie: „Ein Ausrutscher!“ und „Nur Sex!“ versuchen sie ihre Freundschaft aufrecht zu erhalten. Maike muss jedoch erkennen, dass sie sich bis über beide Ohren in Steve verliebt hat. Die „Nur Sex“-Aussage noch im Kopf flieht sie mit Söhnchen Leon Hals über Kopf nach Himmelreich. Denn da ist auch noch Steves neueste Flamme Babs, von der dieser offenbar nicht genug kriegen kann.
Zurück in Himmelreich stürzt Maike sich zusammen mit Tina, Lisa, Schoscho und Cleo in die Ermittlungen um Natties Tod.Wer hat der Freundin so übel mitgespielt und sie in den Tod getrieben?

Ich sage dazu:

Hach, ich liebe diese Reihe!

Himmelreichs Bewohner sind mir so richtig ans Herz gewachsen. Seien es Bürgermeister König mit seinen verrückten Ideen, Jupp und Olli, der alte Axthelm und Herr Schmidt oder
all die anderen.

Mal lachend, mal weinend bin ich durch Maikes Geschichte geflogen. Jetzt kann ich es kaum abwarten, dass es weiter geht.

Ob Maike doch noch ihr Glück findet und wie der Stand der Ermittlungen im Fall Nattie ist, müsst ihr natürlich selber lesen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass ich Maikes Nachbarn Herrn Stolz auch gerne mal einen (Kur-) Aufenthalt in Himmelreich empfehlen würde.

Schoscho

 

Titel: Himmelreich und Honigduft
Autor: Jo Berger
Format: Kindle Edition
ASIN: B01BB8OIZC

Preis: 0,99 €

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Klappentext:

Ohne Mütze geht sie nie aus dem Haus, ihr Herz trägt sie auf der Zunge und das einzige männliche Wesen, bei dem sie sich völlig fallenlassen kann, ist Jupp, ihre Hängematte.
Charlotte, genannt Schoscho, lebt als Tauchlehrerin an einem der schönsten Plätze der Welt. Hier, an der Küste des Roten Meeres kann sie gleichzeitig ihrer Leidenschaft fürs Tauchen nachgehen und ihrer Vergangenheit mit all ihren Problemen ausweichen.
Leider ist Himmelreich überall, und so findet Schoscho sich gegen ihren Willen bald zurück in der alten Heimat – und bis zum Hals in Schwierigkeiten.
Mit Josh, ihrer alten Liebe, hatte sie längst abschließen wollen. Jetzt ist er wieder da, immer noch ein Typ zum Niederknien, und es ist schwer, ihm in dem kleinen Dorf … Verzeihung, der kleinen Stadt … aus dem Weg zu gehen. Gleichzeitig nehmen die Ermittlungen rund um Natties Tod Fahrt auf. Endlich gibt es einen Verdächtigen, und alle Freundinnen sind sich einig: Ihn lassen sie nicht davonkommen.

»Himmelreich und Honigduft« ist der dritte Band zu einer fünfteiligen Romanreihe der Autorinnen Emma Wagner, Lana N. May, Jo Berger, Violet Truelove und Mia Leoni.
Ich sage dazu:

In Band 3 der Amor’s Five-Reihe hat Schoscho, die Frau mit Mütze, ihren großen Auftritt.

Verraten von den beiden Männern, die sie am meisten geliebt hat, hat sie vor Jahren Himmelreich den Rücken gekehrt. Seiher arbeitet sie als Tauchlehrerin in Ägypten. Doch Natties Tod bringt auch sie zurück in das Dörfchen. Ihre unbewältigte Vergangenheit lässt Schoscho jedoch nach der Beerdigung prompt wieder nach Ägypten fliehen. Doch dann gibt es einen Vorfall, der sie für längere Zeit nach Himmelreich zurück kehren lässt. Sie muss sich ihrer Vergangenheit stellen.

Auch ist noch immer nicht geklärt, wen die fünf Freundinnen für Natties Tod zur Verantwortung ziehen können. Ich persönlichen habe da ja meinen Lieblings-Unsympathen und bin schon ganz gespannt, ob ich am Ende richtig liege.

Schoscho’s Mützen sind in meinen Augen nicht nur ein modisches Accessoire. Ich glaube, sie verfolgt damit eine Vogel-Strauss-Taktik. Frei nach dem Motto, wenn ich den Kopf in den Sand stecke – in diesem Fall unter die Mütze – dann sieht mich keiner bzw. muss ich mich nicht mit der Vergangenheit beschäftigen.

Dieser Teil der Reihe spielt sich wieder größtenteils in Himmelreich ab. Wenn auch nicht ausschließlich. Man kommt jedenfalls in ausreichendem Masse in den Genuss der herrlich verschrobenen Dorfbewohner. In erster Linie geht es hier um Vergangenheitsbewältigung und das Geheimnis um Natties Tod. Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Wie schon in „Ein Engel für Jule“ hat mir die Schreibe von Jo Berger unheimlich gut gefallen. Warmherzig und mit einem gehörigen Schuss Humor erzählt sie die Geschichte von Himmelreich und seinen Bewohnern weiter.

Fazit:

Mich haben die Autorinnen Emma Wagner, Lana N. May, Jo Berger, Violet Truelove und Mia Leoni am Haken. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und kann die Reihe uneingeschränkt weiter empfehlen.

Die Reihe:

  1. Himmelreich mit kleinen Fehlern von Emma Wagner
  2. Tausche Himmelreich gegen große Liebe von Lana N. May
  3. Himmelreich und Honigduft von Jo Berger
  4. Sieben Minuten Himmelreich von Violet Truelove – erscheint am 01.04.2016
  5. Dich schickt das Himmelreich von Mia Leoni – erscheint am 01.06.2016

 

 

Kontrolle vs. Chaos

 

Titel: Tausche Himmelreich gegen große Liebe
Autor: Lana N. May
Format:
Kindle Edition
ASIN:
B01A0OEREA

Preis: 0,99 €

 

 

 

 

 

 

 

Der Klappentext:

Als Paartherapeutin ist Lisa eine Expertin für Beziehungen – und sie weiß genau, welchen Typ Mann sie sucht: verlässlich und solide soll er sein, also genau das Gegenteil von Kai, dem Musiker mit den schönen Augen, der immer barfuß geht und auch schon mal Graffiti an die Wände sprüht.
Nee, so ein Spinner, der kommt nicht in Frage. Schmetterlinge im Bauch? Unsinn, ist sicher nur ein nervöser Magen.
Dann schon lieber Marcel, ihr Ex, der sich plötzlich wieder sehr um sie bemüht. Oder doch nicht?
Eigentlich hat Lisa gar keine Zeit für Männer. Zurück in Himmelreich gilt es, das Rätsel um Nathalies Tod zu lösen, doch statt Antworten tauchen immer mehr Fragen auf.

Gemeinsam mit Valentina, Schoscho, Maike und Cleo macht Lisa sich an die Arbeit … und der Himmelreich-Krimi geht in die nächste Runde.

Ich sage dazu:

Lisa ist Paartherapeutin und ein wahrer Kontrollfreak. Alles muss bei ihr nach Plan verlaufen. So hat sie auch jede Menge Notizbücher mit To-do-Listen, Gedanken, Anmerkungen und Pro- und Contra-Aufstellungen. Jede Mahlzeit wird in eine App eingetragen, um die Übersicht über ihren Kalorienverbrauch zu behalten. Selbst um Männer zu bewerten, hat sie eine Excel-Datei gebastelt.

Als ihr Kai begegnet, fällt dieser komplett durch ihr Rasta. Denn der ist spontan, einfallsreich, Musiker und läuft am liebsten barfuß.

Warum nur kriegt sie ihn trotzdem nicht aus dem Kopf. Zumal daheim in Himmelreich ihr Ex-Verlobter versucht, wieder mit ihr anzubandeln.

Auch dieser 2. Teil der Amor’s Five-Reihe hat mir wieder gut gefallen. Größtenteils spielt sich die Geschichte jedoch in Wien ab. Deshalb habe ich ein bisschen meine liebgewonnenen Dorfbewohner vermisst. Zum Glück gibt es immer mal wieder Stippvisiten. Denn der „Fall Nathalie“ ist noch immer ungeklärt.

Mit dem Ende von Band 1 der Reihe klärt sich zwar, WAS passiert ist und dieses mal erfährt man ein bisschen was zum WARUM, bleibt jedoch immer noch die Frage nach dem WER.

Man darf also gespannt sein auf Teil 3 „Himmelreich und Honigduft“ von Jo Berger, der am 01.02. erschienen ist.

Fazit:

Süße Liebesgeschichte mit Krimianteil. Sehr lesenswert.

Die Reihe:

  1. Himmelreich mit kleinen Fehlern von Emma Wagner
  2. Tausche Himmelreich gegen große Liebe von Lana N. May
  3. Himmelreich und Honigduft von Jo Berger
  4. Sieben Minuten Himmelreich von Violet Truelove – erscheint am 01.04.2016
  5. Dich schickt das Himmelreich von Mia Leoni – erscheint am 01.06.2016

 

 

 

 

 

 

 

 

[Rezension] Ein Engel für Jule von Jo Berger

Erinnert ihr euch? Meine Freundin Anja und die Autorin hatten mich auf der Frankfurter Buchmesse hinterrücks mit diesem Buch überrascht. War ja klar, dass ich das als nächstes lesen und rezensieren würde.

image

Aber erstmal die Eckdaten:

Autor: Jo Berger
Titel: Ein Engel für Jule
Verlag: BoD – Books on Demand
Format: Taschenbuch, 262 Seiten
ISBN-13: 978-3-734-79492-6

Preis [D]: 8,99 €

Darum geht es:

Jule ist schwer verliebt in Simon. Seit zwei Jahren sind die beiden nun ein Paar und Jule rechnet jeden Tag mit dem langersehnten Heiratsantrag. Für Simon dagegen ist Jule nur das brave Vorzeige-Frauchen für zu Hause. Seine kleine, graue, unscheinbare Maus. Sein Vergnügen sucht er sich bei anderen Frauen. Allen Unkenrufen der Freundinnen zum Trotz hält Jule hartnäckig am Traum vom langersehnten Familienglück fest. Gott beschließt einzugreifen und sendet den Engel Elisa zur Erde um Jule daran zu hindern in ihr FamilienUNglück zu rennen. Allerdings ist die himmlische Elisa noch neu in der Branche. Dass das nicht ohne Komplikationen geht, versteht sich von selbst.

Ich sage dazu:

Anja hatte vollkommen Recht, dieses Buch zu einem Lieblingsbuch zu erklären. Die Figuren waren mir allesamt absolut sympathisch (bis auf Simon natürlich). Ich hatte das Gefühl mich beinahe im eigenen Freundeskreis zu bewegen.

Auf der einen Seite war da natürlich Juliane, die grau gekleidete Büromaus, die zu allem Ja und Amen sagt, sich für alles und jedes entschuldigt und sich von Simon gängeln lässt. Mir hat es gut gefallen, wie sie sich im Laufe der Geschichte von der unscheinbaren Juliane zur bunt schillernden Jule entwickelt.

Dann sind da noch ihre Freundinnen Maike mit der großen Klappe und Ulli, die sich gar nichts gefallen lässt. Auch diese beiden machen eine Entwicklung durch, die ich nachvollziehen konnte.

Simon dagegen ist ein A*** wie er im Buche steht. Er lügt und betrügt und liebt eigentlich nur sich selber. Jule behandelt er dabei wie den letzten Dreck.

Wie ich schon sagte, hatte ich das Gefühl, die Figuren im Buch zu kennen. Denn jeder hat oder hatte sicher schon mal jemanden im eigenen Freundes- oder Bekanntenkreis, der in einer üblen Beziehung steckt. Jeder kriegt es mit, doch der- oder diejenige trägt die rosarote Brille und will die Wahrheit einfach nicht sehen.

Das alles macht ein Buch aber noch lange nicht zum Lieblingsbuch. Das Tüpfelchen auf dem i sind ganz einfach Gott und der Engel Elisa. Elisa hat nämlich nicht wirklich viel Ahnung von der Welt der Menschen. Zwar ist sie mit dem himmlischen Talent ausgestattet, gleich Autofahren und einen Computer bedienen zu können, dabei greift sie zum schicken Business-Outfit aber auch gerne mal zu Badelatschen. Auch weiß sie nicht so recht, wie sie Jule jetzt eigentlich helfen soll und entdeckt erst nach und nach, wozu ein Engel fähig ist. Warum Gott sie nicht besser instruiert hat? Tja, der hat nun wirklich einen schrägen Sinn für Humor…

Fazit:

Zuckersüße Geschichte mit sympathischen Charakteren. Absolut lesenswert!

[Rezension] Rock my World – Ein heißer Sommer von Christine Thomas

 

wp-1523540738375451471043.jpgAutor: Christine Thomas
Titel: Rock my World – Ein heißer Sommer
Format: Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten
Ab 14 Jahre
Verlag: cbt
ISBN-13: 978-3-570-30992-6

Preis [D]: 9,99 €

Darum geht es:
In ihrer Trauer um den Tod von Jasmins Bruder fällt deren Familie allmählich auseinander. Halt gibt ihr einzig ihr Freund Conall. Als sie ihn ausgerechnet an ihrem 17. Geburtstag mit ihrer bis dahin besten Freundin erwischt, bricht für Jasmin – genannt Jazz – eine Welt zusammen. Ihre Wut und Trauer verarbeitet sie in einem Song, den ihr bester Kumpel Leon – ein Nerd wie er im Buche steht – bei YouTube groß rausbringt. Kurz darauf zieht Jazz mit ihrer Mutter zu deren Neuen in die USA. Dort verliebt sie sich in den geheimnisvollen Raoul. Doch dann taucht Conall mit seiner Band in L.A. auf. Im Gepäck einen Entschuldigungs-Song und eine Liebeserklärung vor laufender Kamera…

Ich sage dazu:
Jazz‘ sogenannte beste Freundin geht ja mal gar nicht! Aber zum Fremdgehen gehören immer zwei. Dass Jazz sich auf kreative Art an den beiden rächt, fand ich klasse.

Leon und auch Jazz neue Freunde in den USA mochte ich auf Anhieb. Bad Boy Raoul hat mich ebenfalls im Sturm erobert. Mit Jazz selber hatte ich hin und wieder aber meine Probleme. Ebenso wie mit ihrer Mutter. Sicher, die beiden haben so einiges hinter sich. Trotzdem hätte ich beide in einigen Szenen einfach nur schütteln können. Gefallen hat mir jedoch, dass es Jazz nach und nach gelingt, sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf aus Trauer, Wut und Schuldgefühlen zu ziehen.

Trotz Selbstmitleid und Trauer, die in der Story nun mal eine große Rolle spielen, gelingt es der Autorin, einen locker-leichten Ton anzuschlagen. Die Texte zu „Sorry Ass“ und auch zu ein paar anderen Songs werden nach und nach in die Story eingeflochten, was der Geschichte noch mehr Charme verleiht.

Nicht so toll fand ich das Ende dieses Bandes. Fies, fies, fies, liebe Christine! Bleibt nur zu hoffen, dass Teil 2 bald erscheint.

[Rezension] Ein verruchter Lord – Celeste Bradley

Originaltitel: Scoundrel in my Dreams (03 The Runaway Brides)
Originalverlag: St. Martin’s, New York 2010
Aus dem Amerikanischen von Cora Munroe
Format: ebook (epub)
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 20. Mai 2013
ISBN-13: 978-3-641-09490-4
Preis: € 6,99 [D] | CHF 9,00
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Darum geht es:

Die dreijährige Melody wurde auf den Treppenstufen von Brown’s Gentlemen Club ausgesetzt. An ihrem Mantel eine Notiz, dass die Mutter kein Geld mehr schicke und darum der Vater sich jetzt um das Kind kümmern möge…
Nachdem klar ist, dass weder Aiden de Quincy, Earl of Blankenship noch Sir Colin Lambert der Vater ist, bleibt nur noch der dritte im Bunde. John Redgrave, der Erbe des Marquis of Strickland, genannt Jack.
Kaum begegnet Jack der kleinen Melody zum ersten Mal, erkennt er in ihr sofort seine Tochter. Natürlich macht er sich gleich auf den Weg zur Mutter der Kleinen, Lady Amaryllis Clarke. Leider ist diese inzwischen verheiratet und streitet die gemeinsame Nacht mit Jack vor dessen Abreise nach Jamaica vehement ab. Sie behauptet sogar, nie ein Kind geboren zu haben.
Kurz darauf stürmt die wutschnaubende jüngere Schwester Laurel das Brown’s und verlangt die Herausgabe ihrer Tochter Melody.
Jack weiß sich nicht anders zu helfen und sperrt sie kurzerhand auf den Dachboden. Wie soll er das nur seinen Freunden erklären? Wie soll er Laurel davon abhalten, mit Melody auf nimmer Wiedersehen zu verschwinden? Wie soll er ihr erklären, dass er sie liebt und wie soll er sie davon überzeugen, ihn zu heiraten?

Ich sage dazu:

Dies ist nun der 3. Teil der Trilogie um die kleine Melody. Wie schon in den beiden ersten Teilen wird die Rahmenhandlung von Englands berühmtestem Modeschöpfer Lementeur bestritten, der der inzwischen erwachsenen Melody die Geschichte ihrer Eltern erzählt.
Was soll ich sagen? Ich bin schon ein bisschen traurig, dass die Geschichte nun zu Ende ist. Denn die Charaktere sind mir allesamt ans Herz gewachsen. Angefangen bei den Paaren Aiden und Madeleine, Colin und Pru, Jack und Laurel über die Möchtegern-Großväter im Brown’s. Den Majordomus Wilberforce, der auf die strikte Einhaltung der Regeln achtet, deren Umsetzung jedoch Auslegungssache ist und den nichts mehr ärgert als Staub in seinem Haus. Der sich einerseits nach der Ruhe vor Melodys Ankunft zurücksehnt, nicht jedoch nach der Langeweile. Den Lakaien Bailiwick, der ein herzensguter Kerl ist und der selber die Liebe gefunden hat. Bis hin zu Melody, die am liebsten Piraten-Geschichten hört und mit einem verdreckten Halstuch namens Gordy Anne das verstaubte Brown’s ordentlich aufmischt.
Der Schreibstil ist locker-leicht, wobei man sich nicht unbedingt an modernen Ausdrucksweisen oder Gegenständen, die nicht in viktorianische Zeit gehören aufhängen sollte.
Alles in allem hat mir die Trilogie wirklich gut gefallen. Allerdings sollte man die Reihenfolge unbedingt einhalten, auch wenn es am Anfang immer eine kleine Zusammenfassung der vorangegangenen Ereignisse gibt.

Die Reihenfolge der einzelnen Bände:

The Runaway Brides

Quelle: Blanvalet
Quelle: Blanvalet
Quelle: Blanvalet

[Rezension] Ein sinnlicher Schuft – Celeste Bradley

Originaltitel: Rogue in My Arms (02 The Runaway Brides)
Originalverlag: St. Martin’s, New York 2010
Aus dem Amerikanischen von Cora Munroe
Format: ebook (epub)
Verlag: Blanvalet
Erscheinungstermin: 19. November 2012
ISBN-13: 978-3-641-08060-0
Preis: € 6,99 [D] | CHF 9,00
 
Darum geht es:
Nachdem klar ist, dass Aiden de Quincy nicht der Vater der kleinen Melody ist, kommen auch Sir Colin Lambert Zweifel. Er denkt zurück an seine Beziehung zu der Schauspielerin Chantal Marchant. Sollte sie Melodys Mutter sein?
Da Aiden und seine Frau Madeleine zur Zeit auf Hochzeitsreise sind, bleibt ihm nichts anderes übrig, als dass Melody ihn begleitet, als er sich auf den Weg macht, sich Gewissheit zu verschaffen. Die Reise geht zunächst nach Brighton, wo Chantal ein Engagement an einem Theater hat. Dort angekommen, muss Colin jedoch erfahren, dass sie weg ist. Auf dem Weg zu ihrer Hochzeit mit Lord Bertram Ardmore.
Wenn Melody jedoch seine Tochter ist und Chantal deren Mutter muss Colin diese Hochzeit unbedingt verhindern und Chantal selber heiraten. Nur so wäre Melody legitimiert und in der Gesellschaft anerkannt. Doch wie soll er diese Verfolgungsjagd mit einem kleinen Kind bewerkstelligen?
Zum Glück kommt ihm da der Zufall zu Hilfe. Die junge Näherin und Garderobiere Prudence Filby hat selber noch ein Hühnchen mit Chantal zu rupfen und weiß, wo diese hin wollte. Colin stellt sie als Kindermädchen für Melody ein. Gemeinsam mit Prudence kleinem Bruder Evan geht die Jagd weiter.
Unterwegs entdecken Colin und Prudence ihre Liebe zueinander. Trotzdem sieht sich Colin in der Pflicht, Melodys Mutter zu heiraten…

Ich sage dazu:

Dies ist der 2. Band der Runaway Brides-Trilogie und steht dem 1. Teil in nichts nach. Im Gegenteil. Ich fand die Geschichte von Colin und Pru sogar noch um eine Spur besser. Die manchmal recht derbe Sprache passt meiner Ansicht nach hier deutlich besser. Allein durch das Umfeld.
Die kleine Melody ist mir richtig ans Herz gewachsen, wenn sie von Piraten oder Wibblyforce und Billywick erzählt, konnte ich mir oft ein Schmunzeln nicht verkneifen.
Aber Chantal konnte ich von Anfang an nicht leiden. Wie gut, dass Lementeur zur Stelle war, um das Schlimmste zu verhindern.
Lementeur ist es auch hier wieder, der die Geschichte von Colin und Pru erzählt. Zwar gibt es am Anfang eine Zusammenfassung der vorangegangenen Ereignisse, aber meiner Ansicht nach sollte man die Bücher trotzdem unbedingt in der richtigen Reihenfolge lesen.

Fazit:

Warmherzig, romantisch, witzig und für diejenigen, denen der 1. Teil der Trilogie gefallen hat sowieso Pflicht. 😉

Die Reihenfolge der einzelnen Bände:

The Runaway Brides

Quelle: Blanvalet
Quelle: Blanvalet
Quelle: Blanvalet

[Rezension] Mein teuflischer Verfüher – Celeste Bradley

Originaltitel: Devil in My Bed (01 The Runaway Brides)
Originalverlag: St. Martin’s, New York 2009
Aus dem Amerikanischen von Cora Munroe
Format: ebook
Verlag: Blanvalet
ISBN-13: 978-3-641-07510-1
Erscheinungstermin: 17. April 2012
Preis: € 5,99 [D] / CHF 7,50
 
Darum geht es:
Halsüberkopf verliebt sich Aiden de Quincy, fünfter Earl of Blankenship in die schöne Witwe Madeleine Chandler, der er in einer brenzligen Situation zu Hilfe eilt. Doch als er ihr einen Antrag macht, lehnt sie ab. Ein Wort gibt das andere und die beiden trennen sich.
Etwas mehr als drei Jahre später findet Aiden die dreijährige Melody auf den Stufen von Brown’s Gentlemen Club, in dem er zur Zeit wohnt. Eine Notiz an der Jacke der Kleinen informiert darüber, dass die Mutter kein Geld mehr schicke und die Kinderfrau Melody somit der Verantwortung des Vaters übergebe. Dessen Name sei nicht bekannt, jedoch wohne er in Brown’s Gentlemen Club.
Da es sich bei Brown’s Gentlemen Club um eine eher verstaubte Einrichtung handelt, deren Mitglieder größtenteils im Greisenalter sind, kommen nur drei Herren als Vater der Kleinen in Frage. Aiden, Sir Colin Lambert und deren gemeinsamer Freund Lord John Redgrave, der Erbe des Marquis of Strickland, genannt Jack, der jedoch zur Zeit in Übersee weilt.
Aiden und Colin sind sich zunächst einig darüber, dass Jack Melodys Vater sein muss und beschließen, sich bis zu dessen Rückkehr um das kleine Mädchen zu kümmern. Heimlich schaffen sie sie in Aidens Räume, da Damenbesuche, egal welchen Alters, im Club strikt verboten sind.
Nach und nach beschleichen Aiden jedoch Zweifel. Sollte Madeleine ihm Melody verheimlicht haben? Er beschließt, Mutter und Tochter zusammen zu führen und schafft deshalb auch Madeleine heimlich in Brown’s Gentlemen Club.
Ihre Liebe zueinander blüht wieder auf. Doch Madeleine verbirgt ein Geheimnis, das eine Zukunft für die beiden unmöglich macht…

Ich sage dazu:

Der berühmte Modeschöpfer Lementeur erzählt der nervösen, inzwischen 22-jährigen Braut Melody die Geschichte von Aiden und Madeleine, um sie ein bisschen zu beruhigen. Lementeur war mir schon aus der Heiress Brides-Reihe der Autorin bekannt. Das „Wiederlesen“ mit ihm hat mich sehr gefreut, da er schon in dieser Reihe eine meiner Lieblingsfiguren war.
Ein bisschen irritiert hat mich die moderne Sprache und der lockere Umgang der Protagonisten untereinander. Nachdem ich mich aber daran gewöhnt hatte, haben mir die sarkastischen Dialoge viel Vergnügen bereitet.
Schön fand ich auch, dass hier mal nicht die Frau der Schussel war. Aiden ist zwar ein ernsthafter, nachdenklicher Mann, schafft es jedoch durch seine Tollpatschigkeit von einem Fettnapf in den nächsten zu treten.
Das Geheimnis, das Madeleine umgibt bekommt man nur häppchenweise serviert. Zwar kann man sich vieles zusammen reimen, doch ganz aufgedeckt wird es tatsächlich erst am Ende des Buches. Noch etwas, das mir gefallen hat.
Die kleine Melody sorgt zusätzlich dafür, dass das Lesen dieser Geschichte zu einem Vergnügen wird. Die Kurze ist einfach süß.
Am Ende ist Lementeur jedoch noch nicht fertig mit seiner Geschichte. Gilt es doch noch Colin und Jack an die Frau zu bringen. Darum mache ich auch gleich mit dem 2. Teil der Reihe „Ein sinnlicherSchuft“ weiter.

Fazit:

Romantisch-witziger Auftakt der Reihe und eine klare Leseempfehlung für Fans von historischen Liebesromanen.

Die Reihenfolge der einzelnen Bände:

The Runaway Brides

Quelle: Blanvalet
Quelle: Blanvalet
Quelle: Blanvalet
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Heiress Brides

Quelle: Blanvalet
Quelle: Blanvalet
Quelle: Blanvalet