[Lesung] Volker Klüpfel und Michael Kobr am 4. Juni in Olpe

Lesungsabend bedeutet auch (fast) immer Mädelsabend mit Anja und Claudia. Diesmal hatten wir es als dickes Extra mit vereinten Kräften sogar geschafft, Clara Gabriel hinter ihrem Schreibtisch hervor zu zerren. Und das, obwohl die Geburt ihres Buch-Babys kurz bevor steht.

Da Clara und ich das gleiche sauerländer Kaff beset…wohnen, war sie so nett mich zu Hause einzusammeln. Gemeinsam gings dann nach Olpe.

 

Im Cineplex warteten Anja und Claudia schon auf uns. Also erstmal für das leibliche Wohl sorgen und dann losklönen.

Vor lauter Quatschen hätten wir dann fast den Einlass verpasst. Wie gut, dass unsere Platzbesetzerin Claudia schnell reagiert hat. So konnten wir in aller Ruhe unsere Stammplätze einnehmen.

Kurze Zeit später ging es los. Michael Kobr und Volker Klüpfel betraten den Kinosaal und nahmen ihre Plätze ein.

Herrlich grantig stellten sie ihr neues Buch „Kluftinger“ vor. Anschließend folgte ein Auszug aus ihren Anfängen, war man sich doch anfangs nicht sicher wohin die Reise gehen sollte. Sollte es ein Mystery-Thriller à la Dan Brown werden oder doch lieber etwas hochliterarisches? Aber egal wie die beiden Autoren es auch anfingen: am Ende war es immer Kluftinger.

Ich kann nur jedem empfehlen, sich die Show von Klüpfel & Kobr anzusehen, wenn ihr die Gelegenheit habt. Lohnt sich!

Auf alle Fälle war der Abend total gelungen und absolut wiederholenswert.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Claudia Schunke, Schunke Pictures

 

 

 

[Lesung] Arne Dahl vom 17. Oktober in Olpe

Kaum war die Frankfurter Buchmesse vorbei, konnten Anja und ich zusammen mit unserer Blog-Fotogräfin Claudia noch einmal für kurze Zeit in unsere Büchermenschenblase eintauchen. Arne Dahl stellte in Olpe sein neues Buch „Sechs mal zwei“, erschienen im Piper-Verlag, vor.

received_286289308529068

Wie meistens war ich natürlich viel zu früh dran, was mir aber die Gelegenheit bot, schon mal den Tisch im Cineplex Olpe für die Mädels zu decken. Außerdem konnte ich mich so noch ein bisschen mit einer ehemaligen Nachbarin unterhalten, die mir dort unvermutet über den Weg lief.

20171017_183951

Noch während ich auf Anja und Claudia wartete, betraten Arne Dahl, Günter Keil und Stefan Keim zusammen mit Veranstalter Georg Spielmann von der dreimann-Buchhandlung das Foyer des Kinos. Mir bot sich so kurz die Gelegenheit, ein paar Sätze mit Günter Keil zu wechseln.

Als dann die Mädels endlich ankamen, dauerte es gar nicht lange, bis wir unsere (Stamm-)Plätze im Kinosaal einnehmen konnten. Wenig später betrat Georg Spielmann die Bühne, um dem Publikum einen Crash-Kurs in Schwedisch zu erteilen. Auch wurde die Platznummer des/der GewinnerIn des Gewinnspiels bekannt gegeben. Gewinnen konnte man Bücherpaket, bestehend aus drei signierten Büchern von Arne Dahl. Leider wurde meine Nummer nicht gezogen, aber immerhin die meiner ehemaligen Nachbarin, wie ich von meiner Mutter erfuhr. Glückwunsch, Reinhild! 🙂

Mit einem brav einstudierten „Varmt Välkommen, Arne Dahl“ wurde der Autor anschließend begrüßt.

received_286289331862399

Moderiert von Günter Keil stellte der sympathische Schwede, der im übrigen sehr gut deutsch spricht, sein Buch um das Ermittlertrio Sam Berger, Molly Blom und Desiree „Deer“ Rosenqvist vor und las sogar eine Seite auf Schwedisch vor. Ah, ja. 😀

Die anschließenden Auszüge aus dem Buch wurden dann allerdings von Kabarettist, Journalist, Autor und Moderator Stefan Keim wirklich toll gelesen.

Wohlweislich hatte ich mir nicht genug Geld mitgenommen um nach der Lesung Bücher kaufen zu können. Anja konnte allerdings nicht widerstehen. Während sie also in der langen Schlange vorm Signiertisch stand, haben sich Claudia und ich nach draußen gestellt, um auf sie zu warten. Kurz darauf gesellte sich auch Günter Keil zu uns, da er mitbekommen hatte, dass Claudia während der Lesung viele Fotos gemacht hatte. Dass meine Freundin zwischendurch mal wieder den Schalk im Nacken hatte, konnte er ja nicht ahnen. Er nahm den „Starschnitt“ mit Humor und hat ihn gleich, samt aller anderen Fotos, bei ihr bestellt. 😀

Wenig später hielt Anja auch ihr signiertes Exemplar von „Sechs mal zwei“ in Händen und wir konnten den Heimweg antreten.

Fotos by Schunke Pictures mit freundlicher Genehmigung der Fotogräfin</em

[Lesung] Kathrin Heinrichs vom 6. Oktober

Hochzeiten. Beerdigungen. Taufen. Das waren bislang die einzigen Gründe für mich, eine Kirche zu betreten. Nun, jetzt gibt es einen weiteren Grund: Die Lesung von Regio-Autorin und Kabarettistin Kathrin Heinrichs.

Wie immer hatte ich mich mit Anja von anjas-insel und unserer Blog-Fotogräfin Claudia verabredet. Mein Navi brachte mich problemlos zum Ort des Geschehens. Da standen wir nun vor der Heilig-Geist-Kirche in Olpe – eine ganz neue Erfahrung – und warteten darauf, dass es losging. So ganz ohne Cola und Popcorn. :'(

Schließlich war es dann aber so weit und Kathrin Heinrichs legte los. Sie stellte ihr neues Buch „Nichts wie es war“ vor und plauderte aus dem Nähkästchen.

Nach der Pause, in der ich nicht umhin kam, das vorgestellte Buch zu kaufen und signieren zu lassen, ging es weiter mit ihren Kurzkrimis und ihrer Figur Nelly, die ein bisschen autobiografisch das Leben beschreibt.

20171019_083424[1]

Bisher kannte ich von der Autorin bloß ihre Sauerland-Krimi-Reihe, in der Rheinländer und Aushilfslehrer Vincent Jacobs plötzlich mit Sauerländern und deren Traditionen konfrontiert wird. Live erlebt hatte ich sie bis dato nicht. Ich muss allerdings zugeben, dass ich da etwas verpasst hatte.

Kurzweilig und witzig gelingt es Kathrin Heinrichs ihr Publikum zu begeistern und mit dem Finger auf das typisch sauerländische zu zeigen. Vielleicht ist es nicht unbedingt der Spiegel, den sie einem vors Gesicht hält, aber die Eigenarten dieses Bergvölkchens beschreibt sie hervorragend.

In mir hat die Autorin auf jeden Fall einen neuen Fan gewonnen und Anja und Claudia geht es da wohl nicht anders.

Fotos by Schunke Pictures mit freundlicher Genehmigung der Fotogräfin